Herzlich Willkommen auf der Internetseite der FWG-Nastätten e.V.!

Unsere Stellungnahme zur Petition "Ärztemangel im Raum Nastätten" auf "openpetition.de" finden Sie hier.

Neuer Stadtrat in Nastätten im Amt!

Bei der konstituierenden Sitzung des Stadtrats der Stadt Nastätten wurde der neue Stadtbürgermeister Marco Ludwig in sein Amt eingeführt, die Beigeordneten ernannt, sowie die neuen Ratsmitglieder verpflichtet.

Die FWG-Fraktion besteht in den kommenden 5 Jahren aus:

Anke Sorg

Alexander Bayer

Tobias Behnke

Matthias Schlieper

Torben Schmitter

Werner Sorg (Fraktionsvorsitzender)

 

Als Beigeordneter der FWG wurde

Ulrich Gasteyer

vom neuen Stadtrat einstimmig gewählt.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit allen Fraktionen im Rat und werden unsere erfolgreiche Arbeit für Nastätten weiterführen.

Alle unsere Rats- und Ausschussmitglieder stellen wir mit Bild und Kontaktdaten hier vor.

 

Eine Übersicht über alle Ratsmitglieder und Beigeordneten finden Sie

auf der Homepage der Stadt Nastätten.

 

v.l.n.r.: Matthias Schlieper, Torben Schmitter, Anke Sorg, Werner Sorg, Alexander Bayer, Tobias Behnke und Ulrich Gasteyer

Nastätten, 28.05.2019

Dankeschön!

Nachdem gestern Abend die amtlichen Endergebnisse für die Kommunalwahlen für Nastätten durch unseren scheidenden Bürgermeister Jochen Rzeniecki bekanntgegeben wurden, dürfen wir von der FWG uns über den großen Vertrauensbeweis der Nastätter Bürger freuen:

Wir haben unseren Stimmenanteil von der letzten Stadtratswahl um 4,4% auf 28,6% verbessern können, damit ein historisch gutes Ergebnis erzielt und einen Sitz dazugewonnen.

Wir danken allen Wählern, die uns zutrauen, auch weiterhin gute Stadtpolitik in und für Nastätten zu machen!

Im Stadtrat ergibt sich nun eine Sitzverteilung, die kein „Durchwinken“ von Abstimmungen durch dominierende Fraktionen mehr ermöglicht: Da sowohl SPD als auch CDU und wir als FWG über jeweils 6 Sitze verfügen, ist es immer nötig, für Entscheidungen auf demokratischem Weg mit sachlichen Argumenten Mehrheiten zu suchen und zu diskutieren – eine Politik, die wir schon immer angestrebt haben und die wir ausdrücklich begrüßen.

Allen Wählern hierfür recht herzlichen Dank!

An dieser Stelle werden wir Ihnen direkt nach der konstituierenden Sitzung des Stadtrates am 24.6. unsere Fraktion noch ausführlicher vorstellen.

Eine Bemerkung noch in eigener Sache: Wir sorgen natürlich dafür, dass unsere plastikfrei und lokal hergestellten Wahlplakate schnellstmöglich auch wieder abgehängt werden – dies ist zum großen Teil auch bereits erfolgt. Sollte uns das ein oder andere Plakat durchgerutscht sein, bitten wir herzlich um Benachrichtigung:

unter Tel 800718

oder auch per Email an: post@fwg-nastaetten.de

Wir sorgen unverzüglich für Beseitigung - Dankeschön!

Unsere Aktion „Notfalldose – wir schenken Ihnen eine!“ geht selbstverständlich auch nach der Wahl weiter – Näheres dazu finden Sie hier:

Wir bitten um Verständnis, dass es mit der Auslieferung an Sie ein paar Tage dauern kann – Ihre Bestellungen werden aufgenommen und alle bearbeitet, aber angesichts der Vielzahl sowohl von Bestellungen als auch anderen Aufgaben kann es etwas dauern…. Dankeschön!

„Silberne Hochzeit“ mit dem Ehrenamt!

In der letzten Stadtratssitzung unter seiner Leitung am 13.Mai 2019 bedankte sich der scheidende Bürgermeister Jochen Rzeniecki (CDU)  bei Ulrich Gasteyer (FWG) für 25 Jahre Engagement als Beigeordneter der Stadt Nastätten. Mit launigen Worten in denen er sich für tausende geleistete Stunden im Dienst unserer Stadt bedankte, verglich Rzeniecki  die Beziehung Gasteyers zu Nastätten mit einer langjährigen Ehe.

Ulrich Gasteyer, dessen Engagement die Stadt ganz besonders in Straßenbau- und Infrastrukturprojekten sehr viel verdankt, war sichtlich erfreut und versprach, sich auch in Zukunft weiterhin für den Vorteil der Nastätter Bürger einzusetzen. Auch in diesem Jahr kandidiert Uli Gasteyer wieder für die FWG auf Listenplatz 6 für die Wahl zum  Nastätter Stadtrat.

Seit dem 5.Mai finden Sie unseren Flyer mit der Vorstellung unserer Kandidaten in Ihrem Briefkasten. Als kleine Anregung regional einzukaufen, überreichen wir Ihnen zusammen mit dem Flyer unseren "FWG-Kühlschrankmagneten".

Wenn Sie noch ein zusätzliches Exemplar davon haben möchten,

rufen Sie uns einfach unter

06772/800718 an.

Solange der Vorrat reicht, bringen wir Ihnen gerne noch einen Magneten vorbei!

Liebe Nastätter, kennen Sie schon die „Notfalldose“?

Wir schenken Ihnen eine!

...einfach hier klicken:

FWG stellt Kandidatenliste zur Kommunalwahl 2019 auf

Am 27.3. trafen sich die Mitglieder der FWG-Nastätten e.V., um Ihre Kandidatenliste für die Kommunalwahl im Mai zu verabschieden.

Bevor jedoch die vorgesehene Tagesordnung  eröffnet wurde, konnte Frau Ulrike Bittner-Pommerenke vom Diakonischen Werk eine Spende der FWG für die Nastätter Tafel in Empfang nehmen.

Aufgrund des Berichtes der Rhein-Lahn-Zeitung vom 23.Februar über die Finanznot der Nastätter Tafel hatten sich die FWG-Mitglieder spontan entschlossen, die diesjährige Jahresspende der FWG nach 2012 in diesem Jahr wieder der vom Diakonischen Werk betriebenen „Tafel“ in Nastätten zukommen zu lassen. So konnte Frau Bittner-Pommerenke hocherfreut die Summe von 1000,- Euro in Empfang nehmen. Die „Jahresspende“ der FWG speist sich aus einer Sitzungsgelderhöhung der Stadt Nastätten, die gegen das Votum der FWG seit 2009 an die Rats- und Ausschussmitglieder der Stadt Nastätten ausgezahlt wird – die FWG-Mitglieder spenden diese Erhöhung seitdem an gemeinnützige Projekte in Nastätten und konnten bisher einen Betrag von insgesamt 5700,- Euro an u.a. die Freiwillige Feuerwehr, den VfL, den Kindertag, das Jugendhaus Hahnenmühle  und andere Nastätter Institutionen abführen. Eine Übersicht über die Spenden der vergangenen Jahre und den vollständigen Bericht von der Spendenübergabe finden Sie hier.

Im Anschluss an die Spendenübergabe eröffnete der 1.Vorsitzende Alexander Bayer satzungsgemäß die Mitgliederversammlung und konnte erfreut feststellen, dass auch in diesem Jahr wieder 20 FWG’ler bereit sind, sich für die kommenden 5 Jahre mit ihrem Engagement für den Stadtrat zur Verfügung zu stellen. Bei der folgenden Wahl wurden alle Bewerber auf den vorgeschlagenen Listenplätzen bestätigt, und somit kann die FWG mit einer attraktiven Bewerberliste bei der diesjährigen Kommunalwahl antreten.

Anke Sorg, die sich seit mittlerweile 2 Legislaturperioden im Stadtrat besonders für Jugend- und Familienarbeit engagiert, wurde an die Spitze der Liste gewählt -  auf den weiteren Plätzen folgen sowohl erfahrene Ratsmitglieder, als auch neue Kandidaten, die frischen Wind in die Kommunalpolitik einbringen wollen:  Alexander Bayer, Christof Heil, Ulrich Gasteyer und Werner Sorg bewerben sich erneut um einen Sitz im Stadtrat, Torben Schmitter, Mark Longhin und Tobias Behnke stellen sich erstmals zur Wahl. Auf den weiteren Listenplätzen folgen mit Peter Schumacher, Erich Gugler, Daniel Hebben, Udo Gasteyer, Henning Reitershan, Matthias Schlieper, Martin Ludwig, Thomas Debus, Paul-Otto Singhof, Manfred Bayer, Hellmut Schlieper und Herbert Singhof langjährig erfahrene und verdiente FWG-Mitglieder, die sich seit vielen Jahren schon für Nastätten einsetzen.

Alle Kandidaten stellen sich in den nächsten Tagen hier auf der FWG-Homepage und auf Facebook unter „@FWGNASTAETTEN“ vor.

Die FWG will ihre erfolgreiche Ratsarbeit der vergangenen Jahre fortsetzen – viele Projekte wurden in konstruktiver Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen auf den Weg gebracht.  Aber die FWG versteht es auch, sich zu streiten und mit vorherrschenden Meinungen zu brechen: Häufig werden Entscheidungen hinterfragt und auch Diskussionen wird nicht aus dem Weg gegangen, wenn es gilt, gut vorbereitet, mit gesundem Menschenverstand und Sachkenntnis Dinge voranzutreiben oder auch erneut zu prüfen. Dafür steht die FWG mit ihrer Unabhängigkeit von jeder übergeordneten Parteiorganisation als selbstständiger Verein, dessen einziger Zweck eine gute Kommunalpolitik in Nastätten ist.

Wiederkehrende Ausbaubeiträge beschlossen!

In der Sitzung vom 28.Januar hat der Stadtrat einstimmig die Einführung von "Wiederkehrenden Ausbaubeiträgen" (WKB) beschlossen. Dieses Modell besteht darin, dass die Anlieger von neu ausgebauten Straßen nicht mehr mit teilweise sehr hohen Beträgen zur Finanzierung der Ausbaumaßnahmen herangezogen werden, sondern sich die finanzielle Last auf alle Grundstückseigentümer der Stadt verteilt. Das hat zur Folge, dass nur wirklich innerhalb eines Jahres getätigte Ausgaben nach einem festgelegten Schlüssel auf die Grundstückseigentümer verteilt werden. Die Summen bewegen sich erfahrungsgemäß statt im 5-stelligen eher im niedrigen 3-stelligen Bereich. Außerdem ist damit gesichert, dass für den Straßenausbau auch alle zahlen, die davon profitieren. Bürger die in den letzten Jahren bereits z.T. hohe "Einmalbeiträge" nach dem alten Prinzip gezahlt haben, werden auf eine bestimmte Anzahl von Jahren von einer Zahlung verschont - dass dies nicht pauschal, sondern in Abhängigkeit von der gezahlten Summe geschieht, geht auf eine Initiative unserer FWG zurück: Wir haben vorgeschlagen, die Verschonung nach gezahlten Beträgen zu staffeln: Wer viel gezahlt hat, wird auch lange verschont - wer nur einen geringen Einmalbeitrag leisten musste, beteiligt sich auch entsprechend früher an den Kosten der Allgemeinheit.

Übrigens: Die Stadt Nastätten trägt nicht nur 30% der Kosten als Kommune sowieso, sondern zahlt auch für gemeindeeigene Grundstücke ganz normal wie jeder andere Grundstücksbesitzer auch - ein großer Schritt hin zu mehr Gerechtigkeit!

Dass auf Landesebene zur Zeit über eine gänzliche Abschaffung von Ausbaubeiträgen diskutiert wird, ist hiervon absolut unabhängig zu sehen - sollte es zu dieser Abschaffung kommen (was durchaus auch wieder sehr großen Diskussionsbedarf auslöst), ist es auf jeden Fall besser, von wiederkehrenden Ausbaubeiträgen auf diese Lösung umzusteigen, als nach gerade gezahlten hohen Einmalbeiträgen festzustellen, dass man halt gerade "Pech gehabt" hat....

Wer Fragen zu den zu erwartenden Beiträgen hat, kann sich gerne an die Verbandsgemeindeverwaltung wenden - in der Bürgerversammlung zu diesem Thema am 14. Januar hat der Verbandsgemeindebürgermeister angeboten, jedem Grundstückseigentümer individuell Auskunft zu geben :-))

 

Wir grüßen Sie herzlich zum Beginn eines wohl ereignisreichen Jahres in der Kommunalpolitik!

Neben den Kommunal- und Europawahlen am  26. Mai stehen bei uns in Nastätten in diesem Jahr zukunftsweisende Entscheidungen an (Stadtsanierung, eventuelle Einführung eines neuen Prinzips zur Abrechnung von Ausbaubeiträgen, Ansiedlung von neuen Gewerbebetrieben und vieles mehr).

Wir werden uns weiterhin bemühen,  die Interessen aller Bürger in Nastätten wahrzunehmen und versprechen Ihnen, auch weiterhin mit vollem Engagement für das Wohl unserer Stadt zu arbeiten.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns dabei mit Ihrer Stimme bei der Wahl im Mai unterstützen.

 

Gerne informieren wir Sie über die Vorgänge in der Nastätter Stadtpolitik und hören auf Ihre Anregungen - kommen Sie einfach bei einer unserer Sitzungen (Sitzungstermine der FWG) vorbei oder schreiben Sie uns Kontakt zur FWG )!

 

Wir wünschen Ihnen und uns ein erfolgreiches und gutes Jahr 2019!

 

Ihre FWG Nastätten e.V.

Unser gemeinsamer Antrag mit der CDU-Fraktion im Stadtrat für die nächste Sitzung am 15.08.2018:

Nastätten auf dem Weg zur bienenfreundlichen Stadt

CDU und FWG wollen Lebensgrundlagen für Bienen und bestäubende Insekten verbessern

 

Nastätten. Die Biene ist Nastättens „Wappentier“ und erfüllt unverzichtbare ökologische Funktionen. Leider sind die Insektenbestände mittlerweile in einer intensiv genutzten Kulturlandschaft und damit auch im Blauen Ländchen durch viele umweltrelevante Faktoren bedroht. Die CDU-Stadtratsfraktion beantragt daher gemeinsam mit der FWG-Fraktion, dass das Projekt "Bienenfreundliches Nastätten" ins Leben gerufen wird. „Damit soll Nastätten ab 2019 aktiv, strategisch und nachhaltig daran mitwirken, dass zukünftig die Lebensgrundlagen der bestäubenden Insekten in der Kommune verbessert werden“, erklären die Fraktionssprecher Dr. Roland Romer (CDU) und Werner Sorg (FWG).

Die aufeinander abgestimmten Maßnahmen zur Förderung der Insekten-Artenvielfalt sollen sich auf gemeindeeigene Grundstücke erstrecken und zusätzlich Anreize für die bienenfreundliche Bewirtschaftung von landwirtschaftlich genutzten Flächen sowie auch Hausgärten enthalten. „Das können beispielsweise Beratungsleitungen und Tipps zur Pflege sein oder auch vergünstigte Sammelbestellungen von hochwertigem Saatgut“, so Werner Sorg (FWG). Der gemeinsame Antrag beinhaltet außerdem, dass mit Imkern, Verbandsgemeinde, Forst- und Landwirtschaft, Schulen, Kindergärten, Jugendhaus, Naturschutzverbänden und auch heimischen Unternehmen Projektpartnerschaften angestrebt werden. „In Nastätten wird von unterschiedlichen Gruppen, Personen und Institutionen bereits sehr viel getan, um die Bienenfreundlichkeit zu verbessern. Das ist toll und die Erfolge sind vielerorts sichtbar. Jetzt gilt es die guten Einzelmaßnahmen zu bündeln, bestenfalls sogar Biotope zu vernetzen und so noch größere Effekte zu erzielen“, sagt CDU-Ratsmitglied Martin Gasteyer.

Bienen sind spannende Tiere und Biotoppflege macht Spaß. Daher soll nach dem Wunsch von CDU und FWG insbesondere der Aspekt der Umweltbildung bei Kindern und Jugendlichen berücksichtigt werden. Um schnell und unkompliziert die Realisierung von konkreten Maßnahmen anstoßen zu können, sollen in den städtischen Haushalten der nächsten drei Jahre jeweils 5.000 Euro eingestellt werden. Der gemeinsame Antrag sieht vor, dass die Budgethoheit eine einzurichtende Projektgruppe erhält, die fachlich entscheidet und lediglich jährlich dem Stadtrat berichtet. Für CDU-Sprecher Dr. Roland Romer steht fest: „Wir wollen mehr als Lippenbekenntnisse. Ohne finanzielle Mittel sind die schönsten Ideen leider nicht umsetzbar.“ Die Projektlaufzeit soll zunächst auf drei Jahre angelegt werden und kann dann nach einer Evaluierung verlängert werden. Dazu Martin Gasteyer (CDU): „Wir versprechen uns von dem Projekt einen echten Gewinn für unsere Stadt. Nach zwei Jahren können wir gemeinsam schauen, ob sich der Aufwand lohnt und ob wir erfolgreich waren. Die Zeit sollte man sich aber nehmen.“

FWG Jahreshauptversammlung 2018

Das vollständige Protokoll ist allen Mitgliedern per email zugegangen - hier ein kurzer allgemeiner Bericht:

Bei der Jahreshauptversammlung der FWG am 4.4.2018 konnte Vorsitzender Alexander Bayer den erschienenen Mitgliedern eine erfreuliche Bilanz des zurückliegenden Jahres präsentieren. Beigeordneter Ulrich Gasteyer berichtete von der positiven Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister und den anderen Stadtbeigeordneten und machte die veränderte Kultur dieser Zusammenarbeit anhand einiger Beispiele deutlich. Nachdem Kassenwart Peter Schumacher die solide Finanzlage der FWG vorgestellt hatte konnte die Versammlung auf Vorschlag des Kassenprüfers Udo Gasteyer, der eine vorbildliche Kassenführung konstatierte, den Vorstand einstimmig entlasten.

Wie unser Kassenwart ausführte, steht auch in diesem Jahr wieder ein erheblicher Betrag zur Verfügung, mit der die FWG – Jahresspende einem wohltätigen Zweck in Nastätten zugeführt werden kann. Diese Mittel speisen sich aus der letzten Sitzungsgelderhöhung für Rats- und Ausschussmitglieder, die von der FWG jeweils vollständig gespendet wird. Es wurde ausführlich über verschiedene Vorschläge zur Verwendung der Summe diskutiert. Abschließende Klärungen stehen noch an und in einer der nächsten Fraktionssitzungen werden wir den Zweck bestimmen. Vorschläge seitens der Mitglieder können dem Vorstand gerne noch unter vorstand@fwg-nastaetten.de zugeleitet werden.

Im weiteren Verlauf der Sitzung wurden Ulrich Gasteyer und Werner Sorg in einer Nachwahl einstimmig in ihren Vorstandsämtern bestätigt. Diese Nachwahl war aus formalen vereinsrechtlichen Gründen nötig. Die übrigen Vorstandsämter waren ja im Jahr 2017 für die Wahlperiode von 2 Jahren besetzt worden.

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung wurde in lebhafter und konstruktiver Diskussion die Vorlage zur Stadtratssitzung am 9.4.2018 besprochen.

FWG-Antrag im Stadtrat erfolgreich!

Uli Gasteyer wurde mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz geehrt!

Für seine über 25-jährige aktive Tätigkeit im Ehrenamt, unter anderem als Schulelternbeirat und vor allem als Beigeordneter der Stadt Nastätten wurde unser Fraktionsmitglied Ulrich Gasteyer von Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Landrat Frank Puchtler nahm am 20.12.2017 im Auftrag der Ministerpräsidentin die Ehrung vor. Bei der Feierstunde im Ratssaal des Bürgerhauses gratulierten auch die Bürgermeister von Stadt und Verbandsgemeinde, Joachim Rzeniecki und Jens Güllering, sowie die Landtagsabgeordneten Matthias Lammert und Jörg Denninghoff. Die kleine Feierstunde wurde von Sarah Neuroth auf der Gitarre virtuos umrahmt.

Für unsere Fraktion bedankte sich Anke Sorg herzlich bei Ulrich Gasteyer für seine hochqualifizierte Arbeit für die Stadt und die Fraktion. Er ist als unser "wandelndes Archiv" in allen Teilgebieten der Ratsarbeit sehr erfahren und  unentbehrlich für unsere Fraktion. Ihm ist es zum großen Teil zu verdanken, dass die FWG-Fraktionsmitglieder immer gut informiert und vorbereitet ihre Stadtrats- und Ausschussarbeit tun können. In vielen Jahren der Beigeordnetentätigkeit arbeitet er inzwischen mit "seinem" dritten Bürgermeister Jochen Rzeniecki intensiv für das Wohl der Stadt Nastätten. Er übernimmt mittlerweile federführend einige Aufgaben, die den Bürgermeister erheblich entlasten, und kümmert sich mit seinem großen Sachverstand u.a. um das gesamte Aufbruchsmanagement unserer Straßen und ist der erste Ansprechpartner für alle Fragen rund um Telekommunikation und Technik.

Ein ganz großer Dank für Ihr Verständnis und ihre Unterstützung gebührt auch Ulrich Gasteyers Ehefrau Waltraud, die in diesen vielen Jahren sein Engagement aktiv mitgetragen hat!

Die FWG-Nastaetten ist stolz und froh, ein so ausgewiesenes und jetzt auch in doppeltem Sinne "ausgezeichnetes" kommunalpolitisches Schwergewicht in ihren Reihen zu haben, dem nun nach vielen Jahren  eine entsprechende Wertschätzung des Landes Rheinland-Pfalz entgegengebracht wird!

Hier einige Bilder, die unser Fraktionsmitglieds Torben Schmitter

von der Verleihung gemacht hat:

Landrat Frank Puchtler (re) gratuliert Ulrich Gasteyer zur Auszeichnung

Landtagsabgeordneter Matthias Lammert übernimmt die "Handarbeit"

Die Ehrennadel am Revers

Der Geehrte mit seiner Ehefrau Waltraud und dem Landrat

Die Anwesenden bei der Feierstunde (v.l.n.r.):Dr. Roland Romer (CDU), Matthias Lammert (CDU MdL), Christof Heil (FWG), Torben Schmitter (FWG), Jens Güllering (BGM VG), Horst Fäseke (Beigeordneter CDU) Anke Sorg (FWG), Sarah Neuroth, Waltraud Gasteyer, Ulrich Gasteyer (Beigeordneter FWG), Landrat Frank Puchtler, Joachim Rzeniecki (BGM Stadt Nastätten), Jörg Denninghoff (SPD MdL), Wolfgang Bärz (SPD), Karsten Bärz (SPD)

Übergabe der Jahresspende

Die FWG hat auch in diesem Jahr wieder 1000 Euro für einen guten Zweck in Nastätten gespendet - den Bericht von der Übergabe können Sie  hier lesen.

Ab August 2017 gilt ein neuer Fahrplan für den Seniorenbus der Stadt Nastätten. Den aktuellen Fahrplan zum Download oder auch zur Ansicht finden Sie hier: Fahrplan Seniorenbus

Am 5.4.2017 fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen und diversen Satzungsänderungen statt. Den Bericht dazu finden Sie hier: Bericht JHV 2017

Die Übergabe unserer Jahresspende fand kürzlich statt - wir konnten der Freiwilligen Feuerwehr Nastätten den Kauf von drei neuen Schutzhelmen im Wert von über 1000 Euro ermöglichen.

Den Bericht finden Sie hier.

Sie erreichen unsere Ratsmitglieder entweder persönlich über Ihre Email-Adressen (hier) oder unsere Fraktion unter: post@fwg-nastaetten.de


 

Natürlich berichten wir auch weiterhin aus den Sitzungen des Stadtrates - Sie finden alle Berichte aus den vergangenen Stadtratssitzungen wie gewohnt unter dem Menüpunkt "Stadtrat - Berichte aus dem Stadtrat"

 

Engagieren Sie sich für unsere Heimatstadt Nastätten - ohne Partei- oder Fraktionszwang und rein sachorientiert!
Kommen Sie zu einer unserer Fraktionssitzungen ( hier die Termine), oder nehmen Sie persönlich mit uns Kontakt auf - wir freuen uns auf Sie!
Jeder kann in Nastätten mitgestalten - wir geben Ihnen die Möglichkeit!

Hier finden Sie uns:

FWG-Nastätten e.V.
Römerstraße 32
56355 Nastätten

Kontakt

Sie erreichen uns unter:

post@fwg-nastaetten.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FWG-Nastätten e.V.

E-Mail